Die Stadt Gunzenhausen will helfen

Krieg in der Ukraine


Der russische Angriff auf die Ukraine hat hunderttausende Ukrainer zur Flucht getrieben. Immer mehr Menschen, vor allem Frauen und Kinder, verlassen ihre Heimat und sind auf der Suche nach einem Ort, an dem sie in Sicherheit sind.

Auch in Gunzenhausen könnten einige Flüchtlinge Obdach finden. Die Stadt Gunzenhausen sucht deshalb nach Bürgerinnen und Bürgern, die sich bereit erklären, Geflohenen unentgeltlich eine Unterkunft anzubieten.

„Was derzeit in der Ukraine passiert, beschäftigt mich immens“, so Erster Bürgermeister Karl-Heinz Fitz. „Wir sehen es als unsere humanitäre Pflicht an, Menschen in Not zu helfen. Nicht zuletzt unterstützt die Stadt Gunzenhausen seit 2021 das Projekt „Sicherer Hafen“, bei dem sich Kommunen mit Menschen auf der Flucht solidarisieren und gegebenenfalls weitergehende Hilfe anbieten.“


Wenn Sie bereit sind, unentgeltlich Flüchtlinge aus der Ukraine aufzunehmen, füllen Sie bitte das Kontaktformular aus.  Wir speichern Ihre Daten und leiten diese gleichzeitig an das Sachgebiet Soziales und Senioren beim Landratsamt Weißenburg-Gunzenhausen, Tel. 09141/902-352, zur Aufnahme in das zentrale Register für kurzfristige Wohnungsangebote sowie an den Verein Flüchtlingshilfe Wald e.V. weiter. Im Bedarfsfalle kann die Stadt Gunzenhausen auch auf Dolmetscherdienste zurückgreifen.

Wo sollen die Flüchtlinge untergebracht werden?
Sonstiges

Wir freuen uns auf Ihre Nachricht!

Bitte addieren Sie 8 und 1.