Nette Toilette

Nette Toilette nun auch in Gunzenhausen

27.01.2014

Am 27. Januar 2014 war der Startschuss für das Projekt „Nette Toilette“ in Gunzenhausen, an dem sich 17 Gastronomie-, Einzelhandels- und Dienstleistungsbetriebe in Gunzenhausen beteiligen. Diese stellen ihre Toiletten kostenfrei für Passanten und Besucher zur Verfügung, auch wenn diese in dem jeweiligen Betrieb nichts kaufen.

Erkennen kann man die sich beteiligenden Betriebe an einem roten Aufkleber mit einem freundlichen 00-Smilie am Eingang oder im Schaufenster. 

Den Anstoß zu dieser Aktion gab der Seniorenbeirat der Stadt Gunzenhausen, der mit seiner Idee bei Bürgermeister Federschmidt auf offene Ohren stieß. Wobei es aber nicht nur ältere Menschen sind, für die der Weg zur nächsten öffentlichen Toilette oft zu weit sein kann, „wenn die Blase drückt“. Auch Familien mit kleinen Kindern wissen den kurzen Weg zur nächsten Toilette zu schätzen. 

Umgesetzt wurde die „Nette Toilette“ im Rahmen des Citymanagements Gunzenhausen, wo es eines der Projekte ist, um die Attraktivität und die Aufenthaltsqualität der Gunzenhäuser Innenstadt weiter auszubauen. 

Hier finden Sie die App zum Download: app.die-nette-toilette.de

Folgende Dienstleister und Einrichtungen beteiligen sich an dem Projekt „Nette Toilette“: 

Café „Lebenskunst“

EDEKA-Markt Höfler

Gasthof „Zur Altmühlbrücke“

Haus des Gastes

Juramare

Kompetenzzentrum für Körper & Bewusstsein Imke Götz

Müller Markt

OMV Tankstelle

Optikhaus Gunzenhausen

Pizzeria „Am Blasturm“

Pizzeria „San Marco“

Rathaus

Restaurant Hafner

Tourist Information

Zahnarztpraxis Dr. H. Zels

 

Hinzu kommen noch die in der Innenstadt und an den Parkplätzen zur Verfügung stehenden öffentlichen Toiletten.